Ruhe, Innehalten, Runterfahren. Auf Badisch nennen wir das z.B. “de Herrgott ä gute monn si lu” oder “de rieme ra lo”*.

S´Fleckli ist unser Fleckchen Erde, auf dem wir einfach sind. Das Fleckchen Heimat, das wir mit Euch teilen und Euch einladen, die Vielfalt in den einfachen und natürlichen Dingen (wieder) zu erleben. Schmutzige Hände, Vermehrung von Sommersprossen und Harzgeruch in den Haaren inklusive.

Natürlich gibt es jede Menge Tiere, einen Pool, einen Wellnessbereich mit Sauna, einen Barfußpfad, einen Spielplatz… – haben wir was vergessen aufzuzählen? Bestimmt. Aber das findet Ihr am besten selbst heraus. Vielleicht ganz nebenbei, während ihr fulenzt**.

Sejet bi uns herzlich willkumme***

Ihre Familie Schwarz/Rösch

 
* Badische Redewendung für “Work-Life-Balance” oder “Hygge”. “Den Herrgott einen guten Mann sein lassen” und “Den Riemen von der Maschine nehmen”.

**Fulenze: Faulenzen, Nichts tun, Müßiggang

***seid bei uns herzlich willkommen

Unser Angebot

Aktuelles

Unsere Auszeichnungen

DANKE

Ich möchte DANKE sagen: All jenen, die an unsere Lebensphilosophie glauben, und uns durch ihr Kommen unterstützen.

Danke an unsere Mitarbeiter, dass ihr nicht die Stunden zählt, die ihr für das Ganze einbringt.

Danke an unsere Gäste, dass Sie uns darin unterstützen, als Mensch oder Tier das Leben so naturnah, gesund und ohne künstliche Zwänge zu ermöglichen.

Danke an die Waldorfschüler, dass ihr euren jugendlichen Elan in unserer Arbeitswelt erprobt.

Danke an Menschen mit Behinderung für die ungeschminkte Ehrlichkeit und die Möglichkeit, dass wir das wirklich wesentliche im Leben erkennen dürfen

Danke an die Kollegen, dass ihr in Gemeinschaftsarbeit Ideen für den Schwarzwald herzerfrischend echt verwirklichen lasst.

Danke an die Nachbarn. Ihr treibt uns immer wieder mit euren Ansichten und Anregungen an noch besser zu werden oder aber doch genauso zu sein.

Danke an die Freunde, dafür dass ihr mit Rat und Tat an unserer Seite steht.

Danke auch an alle Andersdenkenden, die uns hinterfragen lassen und uns doch in unserer Einstellung zu einem respekt- und liebevollen Umgang mit Mensch, Tier und Natur immer wieder NEU zur inneren Ruhe und Zufriedenheit führen.

Ich möchte noch erwähnen, dass wir nicht perfekt sind. Wir geben uns zwar große Mühe, machen jedoch auch manchmal Fehler, weil wir – wie wir alle – trotz größter Mühe nicht unfehlbar sind. Es „menschelt“ halt bei uns.
Deshalb die große Bitte: sprecht mit uns, sagt uns, wenn es etwas gibt, dass in euren Augen nicht gut oder gut genug ist; nur so könnten wir es ändern!

DANKE

Natalia und Familie